Zitate von Frankreich

Grundeinkommen in Frankreich - bedingungslos?

Dominique de Villepin,  Ex-Premierminister Frankreichs, sagt in einem Interview: "Ich bin dafür, dass wir den Franzosen ein Revenue Citoyen - Bürgergeld - vorschlagen.

Als wollte er mit den Maschinen wetteifern

Eine gute Arbeiterin verfertigt auf dem Handklöppel gerade fünf Maschen in der Minute; gewisse Klöppelmaschinen fertigen in derselben Zeit dreißigtausend. Jede Minute der Maschine ist somit gleich hundert Arbeitsstunden der Arbeiterin, oder vielmehr, jede Minute Maschinenarbeit ermöglicht der Arbeiterin zehn Tage Ruhe. Was für die Spitzenindustrie gilt, gilt mehr oder weniger für alle durch die moderne Mechanik umgestalteten Industrien. Was sehen wir aber? Je mehr sich die Maschine vervollkommnet und mit beständig wachsender Schnelligkeit und Präzision die menschliche Arbeit verdrängt, verdoppelt der Arbeiter noch seine Anstrengungen, anstatt seine Ruhe entsprechend zu vermehren, als wollte er mit den Maschinen wetteifern. O törichte und mörderische Konkurrenz!

Jede Politik ist verlogen, welche nicht anerkennt, dass es keine Vollbeschäftigung mehr geben kann

Jede Politik, auf welche Ideologie sie sich sonst auch berufen mag, ist verlogen, wenn sie die Tatsache nicht anerkennt, dass es keine Vollbeschäftigung für alle mehr geben kann und dass die Lohnarbeit nicht länger der Schwerpunkt des Lebens, ja nicht einmal die hauptsächlichste Tätigkeit eines jeden bleiben kann.

Wir begreifen, daß wir alle potentielle Arbeitslose sind

Wir wissen, wir fühlen, wir begreifen, daß wir alle potentielle Arbeitslose sind, potentielle Unterbeschäftigte, Teilzeit-Arbeiter, Jobber, prekär Beschäftigte. Aber was jeder von uns einzeln weiß, ist noch nicht zum Bewußtsein unserer gemeinsamen, neuen Wirklichkeit geworden.

Der Mensch ohne mittuende Verantwortung zählt nicht

Was ich am meisten verabscheue ist die traurige Rolle des Zuschauers, der unbeteiligt tut oder ist. Man soll Zeuge sein, mittun und Verantwortung tragen. Der Mensch ohne mittuende Verantwortung zählt nicht.

Wenn wir nur für das Geld und den Gewinn arbeiten

Wenn wir nur für das Geld und den Gewinn arbeiten, bauen wir uns ein Gefängnis und schließen uns wie Klausner ein. Geld ist nur Schlacke und kann nichts schaffen, was das Leben lebenswert macht.

Wir haben die Aufgabe, die Zukunft zu ermöglichen

Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen.

Freiheit ist, nicht das tun zu müssen, was man soll

"Freiheit ist nicht, das zu tun was man will, sondern nicht das tun zu müssen, was man soll."


Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778), Philosoph

Eine Diskussion ist unmöglich mit jemandem, der vorgibt, die Wahrheit nicht zu suchen

Eine Diskussion ist unmöglich mit jemandem, der vorgibt, die Wahrheit nicht zu suchen, sondern schon zu besitzen.


Romain Rolland, französischer Schriftsteller und Musikkritiker

Mußezeit, um die irdischen Freuden zu kosten

"Denkt ihr, daß die Arbeiter, als sie damals von sieben Tagen nur fünf arbeiteten, nur von Luft und frischem Wasser gelebt hätten, wie die verlogenen Ökonomen uns vorerzählen? So ein Quatsch! Sie hatten Mußezeit, um die irdischen Freuden zu kosten, um zu lieben und zu scherzen, um vergnügt zu Ehren des lustigen Gottes des Müßiggangs Tafel zu halten."

Paul Lafargue,Schwiegersohn von Karl Marx, Das Recht auf Faulheit, 1883

Das Dogma von der Arbeit verdummten Arbeiter

"Aber so groß dieses Heer von unnützen Mäulern, so unersättlich seine Gefräßigkeit auch ist, es reicht immer noch nicht, um alle Waren zu konsumieren, welche die durch das Dogma von der Arbeit verdummten Arbeiter wie Besessene erzeugen, ohne sie konsumieren zu wollen, ohne sich darum zu kümmern, ob sich überhaupt Leute finden, die sie konsumieren."

Paul Lafargue,Schwiegersohn von Karl Marx, in Das Recht auf Faulheit, 1883

Bei Konsumenten künstliche Bedürfnisse wecken

"Und so besteht, angesichts der doppelten Verrücktheit der Arbeiter, sich durch Überarbeit umzubringen und in Entbehrungen dahinzuvegetieren, das große Problem der kapitalistischen Produktion nicht darin, Produzenten zu finden und ihre Kräfte zu verzehnfachen, sondern Konsumenten zu entdecken, ihren Appetit zu reizen und bei ihnen künstliche Bedürfnisse zu wecken."

Paul Lafargue,Schwiegersohn von Karl Marx, Das Recht auf Faulheit, 1883

Nach oben