Grundeinkommen: kein Fortschritt für wirklich Hilfsbedürftige

25.11.2014

Das bedingungslose Grundeinkommen ermöglicht einen Paradigmenwechsel: Die Menschen werden erstmals als freie, autonome, souveräne Individuen auf eigene Füsse gestellt.

Stellungnahme Lukas Rühli: Ein Paradigmenwechsel fände statt, in der Tat. Allerdings nicht in die beschriebene Richtung: Die Menschen sind schon heute frei, autonom und souverän. Entsprechend wird von ihnen gefordert, selber für ihren Lebensunterhalt aufzukommen, sofern ihre geistige und körperliche Verfassung das zulässt.

 

Mitteilungen

wieso heute schon?

Viele fühlen sich im Hamsterrad oder müssen Arbeiten machen, um über die Runden zu kommen. Das ist nicht heute schon so, sondern es ist heute so. Was wir heute haben ist nicht die Folge von zukunftsorientierten Utopien, sondern die Folge von heutigen Verhältnissen und denen unserer Vergangenheit.
Wollen wir es nicht besser machen, als wir es heute haben? Dann müssen wir nicht so tun als wenn die heutigen Probleme Ursache von den Ideen von morgen seien.

Die autonome Gesellschaft

Jau, die Menschen sind heute schon so frei, sich wegzuducken, wenn jemand auf seine persönliche Not aufmerksam macht. So frei sind sie, dass psychische Erkankungen massenweise auftreten, wie man gut belegen kann. Oder mal so eben tausende Mitarbeiter ohne Zukunftsperspektiven zu entlassen Sie sind insbesondere in Deutschland so frei, einer jungen Türkin mit Zivilcourage "Ladys first" zuzurufen. Mein lieber Herr Gesangsverein, die beste Freiheit ist das nicht.

Kommentar hinzufügen

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Schreiben Sie die Lösung der Aufgabe in das Formularfeld. Durch die richtige Antwort unterscheiden sie sich von Spamprogrammen.

Nach oben