Wie unabhängig ist Willi Weise?

Willi Weise Grundeinkommen

Willi Weise, der einige Namensvettern hat, möchte mit diesen in den Bundestag, um alles besser zu machen. Er nennt erstrebenswerte Ziele, wie z.B. Volksentscheide oder das bedingungslose Grundeinkommen, als politische Ziele. Doch ist die Idee des Grundeinkommens, welche sich ganz aus der freiheitlichen demokratischen Form entwickelt, dem Vertrauen in den Einzelnen und sein freies Handeln dort wirklich zu finden, wenn der erste Punkt der Willi Weise Bewerbungs-AGB lautet: "1. Ich werde mit keinerlei eigenem Programm auftreten"?


Parteilos und unabhängig will (oder soll?) Willi Weise sein. Doch wie unabhängig ist ein Kandidat, der die geschützte Wort-Bild-Marke "Willi Weise" verwenden muss, öffentlich immer mit weißem Oberteil auftreten soll, sich "philosophisch strikt an die sechs Punkte ... Deutschland bewegt sich" zu halten und einen Willi Weise Kandidateneid zu unterzeichnen hat?. "Der totale Machtwechsel für eine von Grund auf Neue Demokratie kann jetzt endlich ... durch das Einhalten gemeinsamer Regeln wahr werden!" suggeriert die Bewerbungs-AGB.

Nicht neu sind die unseriösen Methoden, mit welchen um Dozenten auf der Wille Weise Webseite geworben wird: "Ihr Einkommen baut auf einen nach oben erfreulich offenen lukrativen variablen Teil. Ihren Zeiteinsatz können Sie völlig frei wählen." Tatsächlich muss man für sein Einkommen selber sorgen. Für das, über was man sprechen soll, über das Grundeinkommen, jedoch nicht. Denn der Vortrag über Grundeinkommen, den man ablesen kann, wird jedem Willi Weise Dozenten automatisch zugeschickt.


Als Willi spendet man "jährlich mindestens 120 Euro", geht aus den "Rechtsgrundlagen" hervor. "Fairerweise" sollte der erfolgreiche Willi "freiwillig und maximal 10%" von Stimmgeldern an das "Kuratiorium Neue Demokratie", die Schule der Willis, wo sie mit Weisheit ausgestattet werden, spenden.  Und sollten die Willis mal nicht weise sein und Streitigkeiten haben, so hat der "Ältestenrat", ganz undemokratisch,  das letzte Wort. So hat es sich Friedrich Schönbeck überlegt, der die Willis schult, im "Kuratorium Neue Demokratie". Er hat ihnen auch beigebracht, dass alle Kandidaten auf den Stimmzettel als Kennwort "Willi Weise" angeben sollen.  Dass es mehrere "unabhängige" Willi Weises geben sollte, welche alle das selbe Kennwort "Willi Weise" verwenden, befanden Kreis- und Bundeswahlleiter als parteiähnlich und lehnten es ab.

Einige Kandidaten, welche mit Willi Weise in Kontakt kamen, sammelten Unterschriften für Ihre Kandidatur mit Willi Weise. Als jedoch ein Kandidat aus Berlin nicht das Kennwort "Willi Weise" für sich verwenden wollte, sondern "Grundeinkommen", wurde er von "Willi Weise" ausgeschlossen. Er kandidiert nun erfolgreich unabhängig. Es gibt weitere Kandidaten, welchen Ihre Unabhängigkeit wichtig ist und sich aus diesen Gründen von "Willi Weise" distanzierten. Diese mussten ein zweites Mal Unterschriften für Ihre Kandidatur sammeln. Anstatt 200 also 2x 200 und nicht von denselben Personen. Denn damit wären beide Unterschriften ungültig gewesen. Einige sammelten also 400 Stimmen, bei anderen war die Zeit zu knapp für die zweiten 200 Unterschriften.

Die Willi Weise Webseite ist eine Fundgrube von Merkwüdigkeiten, in Hinblick auf den Unabhängigkeits- und Freiheitsbegriff. Ob diese von einzelnen Willi Weise Kandidaten übersehen wurden, toleriert oder unterstützt werden, muss jeder selbst prüfen. Gleich mit jedem mitzulaufen erweist sich, gerade was die Grundeinkommensbewegung betrifft, jedoch nicht als weise. Auch sollte man die Suggestionsmethoden von Friedrich Schönbeck und deren Folgen nicht überbewerten, auch wenn sie manchen zuerst blenden. Denn im Grunde sind diese Erscheinungen nichts anderes als eine Aufforderung zum (Selber-)Denken.

Frank Thomas

Hier eine Sammlung zur Willi Weise Kritik

Mitteilungen

Leidige Thema "Willi Weise"

Hallo und guten Tag, es waren wohl einmal solche, wie hier in diesem Artikel stehenden Verlinkungen, auf der WW-Site zu finden. Ich kann jedoch nur sagen, dass es diese Vorschriften nicht gibt. Jeder der einzelnen Kandidaten tritt für sich selbst an und möchte das "Bedingungslose Grundeinkommen" im Bundestag durchsetzen. Dazu kommen dann noch diverse Dinge, die uns alle am Herzen liegen, wie z. B. Volksentscheide, die mehr Mitbestimmung für die Bürger bedeuten würden. Es ist traurig, dass man auf alten Dingen aufbaut um Menschen, die wirklich versuchen etwas zu erreichen für alle Bürger, so abstempelt. Sie sollten einmal mit den Personen sprechen bevor Sie diese vorverurteilen. Ingrid Ch. Hoerner -

 

Recherchen zu einem Kandidaten

Ich bin Willi Weise Kandidat im Wahlkreis 56 Bremen II Bremerhaven. Ich persönlich bin auf Willi Weise gestoßen, als ich auch zum Thema Grundeinkommen recherchierte. Ich nutze die Marke Willi Weise als Wiedererkennungswert und Plattform zur gegenseitigen Unterstützung bei der parteifreien Kandidatur. Wenn sich dort ein solcher Kandidat mit derartigen Idiologien eingeschlichen hat, bin ich überzeugt, dass dieser keine Chance hat Gehör zu finden. Alle Kandidaten unter dem Dach Willi Weise sind eigenständige Kandidaten die sich anhand interessanter gemeinsamer Ideen gefunden haben. Wenn da ein einzelner aus der Reihe tanzt mit menschenverachtenden Ideen hat dieser erstens wohl kaum eine Chance gewählt zu werden und zweitens werden seine negativen Umtriebe keine Früchte bei den Willis tragen können. Dies wäre in einer Partei anders. Bei den unabhängigen Willis setzen sich hingegen nur Ideen durch womit sich alle Willis identifizieren können.

Sie täuschen sich, die Recherche ist aktuell

Sie täuschen sich, dass die Recherche auf "alten Dingen aufgebaut" sei. Die Recherche fand am 12.8.09 auch auf der aktuellen   Wille Weise Webseite statt.

Frank Thomas

Finde keine AGB

Hallo Herr Thomas, ich finde auf der gesamten Site von Willi Weise keine AGB. Ich war mit meinem Lebensgefährten, der für den Wahlkreis 110 Mönchengladbach als "parteifreier Kandidat" - auch ohne Willi Weise Angehörigkeit, zu einem Treffen in Melsungen. Das war im Juli 09. Zu diesem Zeitpunkt gab es einmal diese AGB und inzwischen hat sich bei WW so einiges geändert. Wir haben Kontakt zu verschiedenen Kandidaten und dort ist jeder nur sich selbst gegenüber verantwortlich. Wenn man jedoch eine Idee, die Menschen zu organisieren und evtl. auch Möglichkeiten zur Bekanntmachung schon als negativ anschaut, dann wäre das so, als würde man jede Bürgerinitiative und alle was versucht sich ein bisschen zu organisieren gleich mit etwas Negativem in Verbindung bringen. Aber genau das ist es, was beim Grundeinkommen und den diversen Initiativen fehlt. Ein aktives und evtl. auch organisiertes Miteinander. Gemeinsamkeit macht stark und kann Aufmerksamkeit bringen. Wenn jede Person nur so vor sich hin wurstelt, dann werden wir im nächsten Leben kein "Bedingungsloses Grundeinkommen" im Bundestag diskutieren. Hier würden die "parteifreien Kandidaten" frischen Wind bringen und das wäre wirklich etwas, was das Volk wissen muss. Hier engagieren sich Menschen, die nicht die Partei und deren Gelder haben. Das ist wirklich ein Einsatz der Würdigung finden müsste!

Das spricht nicht für Ihre Gründlichkeit.

"ich finde auf der gesamten Site von Willi Weise keine AGB."

Das spricht nicht für Ihre Gründlichkeit. Diese sind doch im Text sogar verlinkt. Sie müssen nur klicken.

"Aber genau das ist es, was beim Grundeinkommen und den diversen Initiativen fehlt. Ein aktives und evtl. auch organisiertes Miteinander."

Es existieren eine Menge Vernetzungen, nicht nur durch das Netzwerk Grundeinkommen, sondern auch gemeinsame Aktionen wie Die Woche des Grundeinkommens, Grundeinkommenskongresse und Beziehungen zu verschiedenen Gruppen auf allen Ebenen,  auch in der Politik.

 

Demokratie ist eben doch lustig.

Diese Willi Weises sind wirklich eine "interessante" Truppe!

Nach dem negativen Medienecho auf die WilliWeise-Bewegung vor einigen Wochen, hatten sich zunächst alle Beteiligten voneinander "distanziert", fanden sich dann aber irgendwann klammheimlich unter der Internetadresse www.grundeinkommen4u.de wieder fröhlich vereint zusammen. Und es kommt noch toller. Bei der Frage, welches denn nun die wie Phönix aus der Asche gestiegenen Kandidaten für’s Grundeinkommen sind, stößt man - nach der Entdeckung einer Wiedervereinigung der Willis auf der Grundeinkommen.eu-Seite einschließlich des Willi-Erfinders Schönbeck - auf einen merkwürdigen Kandidaten. Sowohl bei den Willis als auch bei den Auswanderern trifft man ihn, einen Verleger. Google führt mich auf seine Homepage: www.unitec-medienvertrieb.de. Unter “aktuelle Neuheiten” präsentiert er sein Magazin “Ritterkreuzträger”. Google leitet mich unter “Ritterkreuzträger Heinrich Bär” - des “BGE”-Kandidaten präsentiertes Beispiel-Cover - zu einer unerträglichen “Helden”-Geschichte über hunderte von “Abschüssen” und ebenso viele Orden des Dritten Reiches. Google hat mich dahin gebracht, wo ich auf keinen Fall landen wollte und nie wieder landen will: http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Luftwaffe/rk-Luftwaffe-Namensliste.htm. Die Seite ist tituliert mit “Luftwaffe”, rechts und links von Hakenkreuzadlern eingerahmt. Mir reicht’s! Wählertäuschung hatten wir schon mehr als genug. Davon brauchen wir wirklich keine weiteren Kostproben. Schon gar nicht, wenn sie so unsäglich den guten Namen des bedingungslosen Grundeinkommens missbraucht.

Ich hab mal versucht

Ich hab mal versucht nachzuvollziehen was dich an diesem Kandidaten stört, und mir fällt es schwer das nachzuvollziehen. Ich glaube er ist selbst Hobbyflieger und hat anscheinend ein Interesse an Flugzeugen, Schiffen und Fahrzeugen im allgemeinen. Das Heft Ritterkreuzträger vertreibt er als eines von vielen Heften. Daher finde ich die Brücke doch etwas seltsam hier eine direkte Beziehung zu den Ritterkreuztraegern und Heinrich Bär herzustellen. Ich denke er hat eher interesse an den Fluggeräten als an den Heldentaten.

WilliWeise

Hallo, ich bin Kandidat unter dem Kennwort Willi-Weise-Projekt und bestätige die Aussagen von Ingrid. Ich möchte mir hier nicht erneut die Mühe machen, auf die immer wieder selben Kritiken einzugehen, die für mich durch ständige Wiederholung nicht wahrer und bedeutender werden. Mein Appell ist: Wer die Mahlzeit mit der Suche nach dem Haar in der Suppe beginnt, wird es auch finden und anschließend eine kalte Suppe schlürfen, wenn überhaupt. Die Willi-Weise-"Gegner" starten ihre vermeintlich kritische Auseinandersetzung mit einer rein negativen Sichtweise und bemühen sich darum über zahlreiche Ecken bedrohliche Zusammenhänge zu finden. Ich stelle es mir schwierig vor voranzukommen, wenn ich neue Themen nicht neutral oder sogar positiv betrachten kann. Darf ich mich für eine gemeinsame Sache nur einsetzen, wenn ich mit allen beteiligten in allen Ansichten übereinstimme? Die Situation ist ein prächtiges Beispiel für: Angst lähmt. Es ist ja schön, dass es ein großes BGE-Netz gibt und es mag an mir liegen, dass ich zuvor nichts davon erfahren habe, aber geredet und diskutiert wird schon genug. Während ihr noch versucht die Theorie zu perfektionieren, möchte ich mich dafür einsetzen, dass wir in die Praxis gehen. Ich will aktiv werden und sehe in dem Willi-Weise-Projekt einen guten Unterstützer. Ich fühle mich unabhängig, ich erhalte vom Kuratorium keine Vorgaben und Weisungen. Wenn man jetzt von Aufrufen zu gemeinsamen Aktionen, die ja auch der Eigenwerbung dienen, absieht. Keine Angst, wir werden nach unserem Wahlsieg nicht alle gemeinsam die Demokratie unterwandern und die nicht vorhandene Verfassung aufheben! Manchmal frage ich mich wirklich, ob wir überhaupt "böse" Politiker brauchen, um uns an der kurzen Leine zu halten oder ob wir das nicht doch am besten selber können. Mit Herz und Verstand Jan Dieckmann

WilliWeise - Licht in's Dunkel

Unter www.unabhaengige.info findet man eine Gesamtauflistung der parteilosen Wahlkreisbewerber. Neben typischen Einzelbewerbern gibt es diesmal verschiedene Gruppen, die mehrere Kandidaten aufgestellt haben. Die Abgrenzung wird von einigen leider nicht klar gezogen. Auf der Seite www.WilliWeise.de und besonders unter www.grundeinkommen4u.de bzw. www.grundeinkommen.eu bekommt man schnell den Eindruck, dort werden möglichst viele Kandidaten "vereinnahmt". Als Kandidat FÜR VOLKSENTSCHEIDE stehe ich dort als Kandidat "für ein bedingungsloses Grundeinkommen", obwohl ich den Betreibern der Seite klar gemacht habe, dass ich nicht für ein bedingungsloses Grundeinkommen, sondern allein für Bürgerbeteiligung und den bundesweiten Volksentscheid kandidiere. Die Bevölkerung soll sich dann pro oder contra entscheiden. Dort wird auch der Eindruck erweckt, man über diese Organisation an jeden der Kandidaten spenden. Doch dazu gibt es keine Absprachen und kein Einverständnis. Ein solches Vorgehen empfinde ich als unseriös. Unabhängige Wahlkreisbewerber findet man auf der Seite www.unabhaengige.info. Wer sich über die überparteiliche Wählergruppe FÜR VOLKSENTSCHEIDE informieren will, nutzt www.fuervolksentscheide.de. Über WilliWeise erfährt man etwas unter www.williweise.de. Wer hinter anderen Bezeichnungen steht, ist für mich derzeit nicht immer ersichtlich. Wichtig zu wissen: FÜR VOLKSENTSCHEIDE ist nicht Teil von WilliWeise, sondern eine eigenständige beim Bundewahlleiter registrierte Wählergruppe, die bereits an der EU- Wahl teilgenommen hat! Deren Kandidaten dürfen aber nur als Einzelbewerber antreten, so will es das Bundeswahlgesetz.

WilliWeise-Kritk-oder Störfeuer ?

Ich bin 66 Jahre alt. Ich kenne diese Republik fast von Geburt an !
1952/53 habe ich miterlebt wie unsere Polizei die "Kommunisten" durch die Straßen getrieben hat. Das geschah zu einer Zeit in der unsere Lehrer uns von der Demokratie und Meinungsfreiheit erzählten. Ich war damals bereits sicher daß das nicht zusammenpasste. Sagen durfte man dazu nichts, sonst setzte es "Schwalben aus dem Süden". (Dortmund-Oesterholzschule 50 Kinder pro Klasse). Gleichzeitig wurde uns erzählt daß die Klassenstärke "in Kürze" erheblich reduziert würde. Als ich 1958 entlassen wurde, waren es immer noch 50. (Unsere Scheindemokratie). Als "Die Grünen" sich in den 70gern etablieren wollten, wurden sie von allen damals "etablierten" Parteien angefeindet und es wurde unentwegt damit gedroht "diesen bunten Haufen auf Verfassungstreue untersuchen zu müssen". Heute wollen sie daran nicht erinnert werden, denn nun sind sie ja selbst "etabliert", und sind zu jeder politischen Schweinerei bereit. Meine Erfahrung sagt mir, daß jede Partei (und sei sie auch mit ehernen Zielen gegründet) mit der Zeit zu einer mafiösen Struktur verkommt. Helfen kann da nur ein großer Anteil von parteilosen Abgeordneten in der jeweilgen Regierung. Diese Idee habe ich schon lange und halte sie auch für durchführbar. Das Argument :" Das Land wäre nicht mehr regierungsfähig, ist der bare Unsinn". Nun ja, vorformulierte Gesetze von Industrie und Banken wären dann nicht mehr durchzuwinken. Es wäre auch zu befürchten daß sich die Mehrheit der Politiker von Ihren gut dotierten (lauen) Aufsichtsratspöstchen verabschieden müssten. Ein grauenvoller Gedanke ! Es könnte sogar noch schlimmer kommen :" Die deutschen börsennotierten, weltweit angagierten Großunternehmen müssten wohl bald auch Steuern in Deutschland entrichten und könnten den Finanzämtern keine Verlusvorträge für Ihre Auslandsinvestitionen mehr vorlegen". Ein weiterer grauenvoller Gedanke ! Die dann herrschende politische Klasse könnte damit beginnen deutsche Bordsteinkanten mit Blattgold zu verzieren, wie die Kirchen in Südamerika. Sollten sich dann einige straffällig gewordene Politiker mit Grauen ins Ausland flüchten, könnte man den Mossat (gegen gute Bezahlung) für eine "Heimbringung" dieser Landsleute anwerben. Den finanziellen Gewinn, der durch eine ehrliche Regierung auf deutschem Boden zu erzielen ist schätze ich auf gegenwärtig ca. 300-400 Milliarden Euro. Banken die dann pleite gehen, sind pleite und ihre Vorstände müssten sich vor Gericht verantworten und es gäbe umgehend eine unabhängige Justiz. Kein Minister würde es wagen die Staatsanwaltschaft zurückzupfeifen. Lesen Sie und hören Sie dazu den Bericht des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Preussag AG Hans-Joachim Selenz zB. www.hans-joachim-selenz.de/ .
Ich persönlich sehe kein Risiko darin, die Kandidaten der WilliWeise Ideen-Konstruktion zu wählen. Ganz sicher haben Sie der Pest-Cholera-Aids-Partei Ihre Stimme gegeben wenn Sie ein Mitglied einer "etablierten" Partei Ihre Stimme geben, denn damit legitimieren sie die kontinuität des Verbrechens. Ich selbst wähle seit jahrzehnten nicht mehr und muss das nun einmal überdenken. Mit freundlichen Grüßen Gregor Schock Hamburg Meine Webs. http://www.polithammer.de

Lieber Gast, dieser 

Lieber Gast,

dieser  Webseite http://du-kannst-grundeinkommen-waehlen.de diente im September 2009 dazu, verschiedenen unabhängigen Direktkanditaten den Rücken zu stärken und ihr gemeinsames Interesse zu zeigen. Ich zählte auch zu diesen nicht nur parteilosen sondern auch unabhängigen Kandidaten.

Weitere Kritik zu Willi Weise finden Sie hier.

Frank Thomas

Grundeinkommen-WilliWeise-Kritik

Sehr geehrter Herr Frank Thomas.
Ich habe mich bisher erst oberflächlich mit der WilliWeise-Organisation befasst. Mir gefällt jedoch der Ansatz, unabhängige, parteilose Abgeordnete in`s Rennen zu schicken, sofern sie natürlich nicht weisungsgebunden sind. Das Programm dieser Organisation scheint umfassend das gesamte politische Spektrum zu erfassen. Ihre Hauptforderung scheint mir nur darin zu bestehen für alle Bürger ein vertretbares Grundeinkommen zu fordern. Das ist ohne jede Frage eine überfällige, eherne Zielsetzung. Um in der politischen Landschaft zu bestehen reicht das aber nicht. Die "Etablierten" werden Sie mit dem Argument erschlagen :"Wer soll das bezahlen?" In der verklausulierten (besser verlogenen) Argumentation der "Etablierten" werden die finanziellen Möglichkeiten des Staates natürlich nicht offenbart. Ganz besonders das "Nichteintreiben" der Steuern von unseren Großkonzernen, wie ich es bereits andeutete. Deshalb müssen die politischen Zielsetzungen die gesamte Bandbreite der Politik erfassen. Erst dann haben Sie die Möglichkeit mit eigenen knallharten Argumenten ihre Kritiker in die Schranken zu weisen. Bisher wird die Bevölkerung belogen, daß sich die Balken biegen. Das schlimmste ist : Die Mehrzahl will es auch nicht wissen ! In grauer Vorzeit wurden die Überbringer schlechter Nachrichten, umgehend umgebracht. Das macht man zwar nicht mehr, aber man kann Menschen auch langsam umbringen, indem man sie kalt stellt oder in die Arbeitslosikeit zwingt. Die seit ca. 15 Jahren praktizierte Methode, mit Arbeitsplatzabbau zu drohen, wenn nicht Lohnverzicht geübt wird, ist in allen Fällen der Trick, noch mehr Gewinne zu machen. (Nun gerade wieder bei Opel) Natürlich haben alle KfZ-Hersteller erhebliche Überproduktionen, aber die Lohnkosten machen den geringsten Anteil an den Gesamtkosten aus und sind auch leicht aufzubringen. Dennoch zieht dieser Trick immer noch, denn die Spitzen der Gewerkschafter mauscheln auch gegen die Interessen ihrer Mitglieder. Einem Spitzengewerkschafter müsste es bei Strafe verboten sein, im Aufsichtsrat eines Konzerns zu sitzen und er müsste, im Sinne seiner Glaubwürdigkeit, unbedingt alle seine Nebeneinkünfte offen legen. Die Manipulationen der staatlichen Statistiken haben inzwischen unglaubliche Ausmaße angenommen. Mit Bezug auf die Arbeitslosenzahlen klafft dort eine Differenz von fast 40%. Man muss nur in bestimmten Sendungen genau hinhören. ZB. In der Sendung "Philosophisches Quartett" (ZDF). Dort können Sie in einer Filmaufzeichnung der Sendung "Halbzeit der Krise" hören was Gunnar Heinsohn (Prof. Uni-Bremen) ganz nebenbei erwähnt :"daß die 25 Mio. Haserln, die in Deutschland noch volle Steuern bezahlen, alles schultern müssen". Aus dieser Information kann jeder der das 1x1 gelernt hat nachrechnen, daß wir bei 82 Mio. Einwohnern, mit ca. 45 Mio. arbeitsfähigen Menschen rechnen können. Wenn davon nur 25 Mio. wirklich Vollbeschäftigt sind, dann haben wir eine reale Arbeitslosenzahl die ist grauenhaft. Zum Test. Rufen Sie ZDF.de Sendungen und Programme auf und klicken Sie auf den Beitrag "Halbzeit der Krise?" . Wenn der Film angelaufen ist können Sie in der filmeigenen unteren Leiste, mittels des Körsers die Zeit voranziehen, auf ca. 41.45 Minuten (dann müssen Sie nicht den gesamten Film sehen, 62 Minuten). Sie werden sehen und hören was dieses schlaue Professörchen alles weiß. Die Bevölkerung nimmt solche Aussagen kaum wahr. Der deutsche Michel hat seine Schlafmütze tief über die Ohren gezogen...... In den 70ern wurde eine Automatensteuer diskutiert, wegen der in enormer Zahl auf den Markt drängenden Produktionsautomaten. Es war sonnenklar daß die Arbeitslosenzahlen enorm ansteigen würden. Das Thema verschwand bald in der Versenkung, man konnte die Unternehmer doch nicht mit einer Zusatzsteuer belasten, nein. Ersatzweise mussten die Arbeitslosen aus dem Steueraufkommen bezahlt werden. Später wurde es noch schlimmer, denn es kamen die elektronisch gesteuerten Roboter auf den Markt und es gab noch mehr Arbeitslose..... Wer diese verlotterte politische Landschaft verändern will, braucht Standvermögen und knallharte Argumente und unbedingt ein öffentliches Podium. Das Internet ist zwar ein gutes Podium aber es reicht nicht. Ich bin erst vor drei Jahren damit angefangen..... Gregor Schock Hamburg [dot] [dot] [dot] fuerchtegotthelfatarcor [dot] de

Mir gefällt jedoch der

Mir gefällt jedoch der Ansatz, unabhängige, parteilose Abgeordnete in`s Rennen zu schicken, sofern sie natürlich nicht weisungsgebunden sind.

Auch mir erschien die Unabhängigkeit von Bundestagsdanditaten interessant.
Parteilos und unabhängig will (oder soll?) Willi Weise sein? Mein obige Kritik bezieht sich auf die Form der Erscheinung von Willi Weise, welche auf den Inhalt schließen läßt.

Das Internet ist zwar ein gutes Podium aber es reicht nicht.

Das wird häufig unterschätzt, denn sehr viel läuft über das Internet. Und es scheint, es gäbe dort eine große community. Das Internet ist kein Spiegel der Wirklichkeit.

hallo???

also ich habe mir die homepage von willi weise gerade eben angesehn
und muss mich schon fragen wer auf diesen mist eingeht!
momentan ist die rede von "bunten Papierschnipseln", die die welt zerstören...
total lächerlich. es mag ja gut gemeint sein aber der oder die jenige die das geschrieben hat sollte sich einmal dringend mit der Realität auseinander setzen.

"realität"?

was meinst du damit? - mit deiner gesamten aussage..?

nochmal, internet :o)

also, ich würd gern wissen was die aussage hier drüber bedeutet..?
"total lächerlich-mit der realität auseinandersetzen"
das ist bloss eine anmache, keinerlei kostruktives..?

Kommentar hinzufügen

  • Keine HTML-Tags erlaubt
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Schreiben Sie die Lösung der Aufgabe in das Formularfeld. Durch die richtige Antwort unterscheiden sie sich von Spamprogrammen.

Nach oben