September 2015

Die entsicherte Handgranate

25.09.2015

Es gab Nationalräte, die verloren beinahe die Fassung, als der Rat am Mittwoch über die Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen diskutierte.

Freiheit und Abhängigkeit

29.09.2015

Steffen Roth wies darauf hin, dass er es für problematisch halte, wenn über einen solchen Vorschlag hinaus, wie das BGE einer ist, dann noch Überlegungen mit ihm verbunden werden, was Menschen zu tun haben, wenn sie ein BGE erhalten.

Plädoyer für das Grundeinkommen

29.09.2015

Seit Jahrhunderten tobt ein Streit zwischen zwei Idealen: Freiheit und Solidarität. Das Liberale und das Soziale stehen sich unvermittelt gegenüber – und wenn das eine das andere beherrscht, wird es totalitär. So wie im Sozialismus oder Neoliberalismus.

2500 Franken für jeden - und dann?

28.09.2015

"Sprechen Sie's ruhig aus!", sagt Kovce, ein junger Journalist aus Deutschland, "es gibt Drecksarbeit, und dafür brauchen wir dreckige Menschen. Sie und ich wollen diese Arbeit nicht machen, aber wir wollen, dass sie jemand tut." Genau das sei der Denkfehler, argumentiert Kovce.

Wer für das Grundeinkommen weibelt

24.09.2015

Ein weiterer Hinweis auf die Nähe der anthroposophischen Bewegung zur ­Grundeinkommensinitiative ist Ursula Piffaretti, die wie Häni Mitglied des ­Komitees ist.

Kultur & Grundeinkommen

17.09.2015

Ab Minute 48 Bedingungsloses Grundeinkommen.

Schöne neue Arbeitswelt

27.09.2015

Arme sind nur kurzzeitig in Verlegenheit geratene Millionäre

Kein bedingungsloses Grundeinkommen für die Schweizer

23.09.2015

Bei der Diskussion über das Volksbegehren wurde darum nicht mit markigen Worten gespart. SVP-Sprecher Sebastian Frehner sprach am Mittwoch von der gefährlichsten und schädlichsten Initiative aller Zeiten.

Politiker lehnen das Grundeinkommen ab, weil sie Angst vor den Menschen haben

26.09.2015

«Woher diese Angst? An manchen Stellen der Diskussion war zu erkennen, dass die Hauptursache der Angst in der prognostizierten Faulheit der Menschen liegt. Mit einem Grundeinkommen werden die Menschen faul, so die allgemeine Befürchtung.

"Die Höhe des Gehalts kann niemanden motivieren"

28.09.2015

Von einem "Überangebot an Geld" spricht Thomas Jorberg, Chef der GLS-Bank. Man müsse die Superreichen stärker belasten, um mehr öffentliche Investitionen zu finanzieren.

...

 Frage: Allerdings verdienen Sie als Chef der GLS Bank deutlich weniger als Vorstände anderer Institute.

Vorhang auf fürs Grundeinkommen

23.09.2015

Bisher fand die Debatte über ein bedingungsloses Grundeinkommen eher am Rande der allgemeinen Aufmerksamkeit statt. Der Haufen von 8 Millionen Fünfräpplern vor dem Bundeshaus bei der Lancierung der Initiative schaffte es weltweit in die Medien (und wurde global fast besser beachtet als national), aber seither ist es etwas still geworden um die Volksinitiative.

Das Grünbuch ist ein Beispiel dafür, wie wenig man sich in der Arbeits- und Sozialpolitik im Moment traut

22.09.2015

Das Grünbuch ist ein Beispiel dafür, wie wenig man sich in der Arbeits- und Sozialpolitik im Moment traut, heiße Eisen wie beispielsweise das bedingungslose Grundeinkommen anzufassen. Stattdessen dominiert ein Wertekatalog mit Formulierungen wie „gute Arbeit“, „gerechte Löhne“ oder „gute Unternehmenskultur“.

Arbeitsministerium beruft sich auf Essensmarken und »bedauert« ihn.

31.08.2015

Hartz-IV-Gegner Ralph Boes nach 61 Tagen hungern am Ende seiner Kräfte. Arbeitsministerium beruft sich auf Essensmarken und »bedauert« ihn.

Bedingungsloses Grundeinkommen in Spanien – Mitstreiter gesucht

30.08.2015

Vor kurzem erhielten wir eine E-Mail von Andrea Milde, die schon länger in Spanien lebt und in Erwägung zieht, Texte aus der deutschen Diskussion sowie den Film „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls“ ins Spanische zu übersetzen. Dafür und um die Idee in Spanien zu verbreiten, sucht sie Mitstreiter.

Nach oben