Februar 2015

Befreiung der Menschen von sinnentleerten Tätigkeiten

27.02.2015

Jeder Mensch, der in der Schweiz lebt, erhält ein Einkommen, das seine Existenz sichert. Was Fabian Schnell von Economiesuisse für das Ende des Schweizer Wohlstands hält, bedeutet für ­Initianten-Vertreter Daniel Straub die Befreiung der Menschen von sinnentleerten Tätigkeiten.

...

Macht Geld faul?

27.02.2015

Der Berliner Michael Bohmeyer geht einen anderen Weg – ohne Vater Staat. Er sammelt seit Monaten Geld, um möglichst vielen Menschen ein Jahr lang ein monatliches Einkommen von 1.000 Euro zu schenken. Dabei setzt er auf Crowdfunding: Via Internet kann jeder das Projekt mit einem beliebigen Betrag unterstützen.

Der zweifelhafte Siegeszug der Null-Stunden-Verträge

27.02.2015

Fast 700.000 Briten haben einen Job – aber keine feste Stundenzahl und kein festes Gehalt. Die Spezial-Verträge spalten das Land: Für die einen sind sie geniales Instrument, für andere Teufelszeug.

Hartz IV und die Folgen

16.02.2015

Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Köln
Inge Hannemann, Hamburg
Prof. Dr. Franz Segbers, Marburg
Prof. Dr. Matthias Zimmer, MdB, Frankfurt
Moderation: Katja Irle (hr-Info)
am 12. Februar 2015

Sorglos leben - wird's nicht geben

27.02.2015

Ein bedingungsloses Grundeinkommen wäre die größte soziale Umwälzung seit Abschaffung der Leibeigenschaft. Es würde nämlich eines bedeuten: Emanzipation. Und zwar wirkliche Emanzipation für Alle. Das ist etwas, was sämtlichen Machtinteressen zuwider läuft.

Mein wunderbarer Arbeitsplatz

27.02.2015

Eine Doku über veränderte Ansichten und Veränderungen der Arbeit, die interessante Parallelen zur Grundeinkommensdebatte offenbart.  mehr ...  »

Enquete-Kommission Grundeinkommen muss das Thema umfassend diskutieren

23.02.2015

Das Netzwerk Grundeinkommen fordert die baldige Einsetzung einer Enquete-Kommission zum Grundeinkommen im Deutschen Bundestag.

Kohle für alle und immer

24.02.2015

Micha ist ein privilegierter Typ. Nicht nur, weil er in Berlin wohnt, jung und männlich ist. Vor allem genießt er den vermeintlichen Luxus, von der Beteiligung an einem Internet-Startup leben zu können, das er 2006 mitgegründet und mittlerweile verlassen hat.

“Warum nicht mal 30 Stunden?”…

21.02.2015

…fragt ein Beitrag im Magazin Mitbestimmung der Hans-Böckler-Stiftung. Der Titel ist einem Interview mit dem “Arbeitszeitforscher” Gerhard Bosch entnommen, der sich einst schon zum Bedingungslosen Grundeinkommen geäußert hat (“Das Menschenbild des Grundeinkommens “ist nicht wünschenswert””)

Mangelndes Zutrauen = Misstrauen?

23.02.2015

Einer der Vorbehalte, dem man immer wieder in der Grundeinkommensdebatte begegnet, ist der, ob die Menschen mit der Freiheit überhaupt umgehen könnten, es nicht doch zu Missbrauch (!?) kommen würde.

"Das tätige Leben - heute und morgen"...

18.02.2015

...darauf wagt der Historiker Jürgen Kocka einen Blick im Debattenmagazin Berliner Republik (Jubiläumsausgabe). Er hebt mit einer Feststellung an, die bemerkenswert und vielsagend ist:

“Es geht also beim Grundeinkommen nur um Freiheit…”

14.02.2015

Was soll man entgegnen, wenn nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Für und Wider eines BGE, nach einer Diagnose der heutigen Zustände, der Engführung der Systeme sozialer Sicherung, der Sanktionsinstrumente im Arbeitslosengeld, der Folgen des Vorrangs von Erwerbstätigkeit für Bildung und Bildungswesen, Familie, bürgerschaftliches Engagemen

Der freie Fall des Menschen ist der Einzelfall

10.02.2015

Aphorismen, so reflektiert Philip Kovce selbst die von ihm virtuos beherrschte Form, sind «Wortspielgefährten», «Denklinge» oder «Geistesblitzableiter». Sie stehen ein jeder für sich und sind doch Zeitdiagnose, indem sie in kürzest möglicher Form ihr Anliegen auf den philosophischen Punkt bringen.  mehr ...  »

Wir sind benebelt vom Arbeits- und Wachstumsfetisch

09.02.2015

Die Digitalisierung bringt den Kapitalismus in die finale Phase: Es wird mehr Arbeit zerstört, als Wachstum entsteht. Was heißt das für die Zukunft? Diskutieren Sie mit!

 

Fahrer von vollständiger Überfüssigkeit in Kentnis gesetzt - Frist dann das Geld die Schnitzel oder was?

05.02.2014

[ab min 35] Wenns kein variables Kapital mehr brauchen. Wenn überhaupt nix mehr brauchen. Kein blödes Publikum. Kein U-Bahn Kapitän, keine Biblothekarin, kein Spaßmacher. Wenns das alles nicht mehr gibt. Was isn dann? Wofür gibtn dann das Geld das Geld aus? Frist dann das Geld die Schnitzel oder was?

Bedingungsloses Grundeinkommen: Etwas für alle

11.02.2015

Als ob uns das Silicon Valley nicht schon genug gegeben hätte, wird es US-Bürgern bald vielleicht sogar noch Geld schenken. Meinen ersten Anhaltspunkt dafür bekam ich letzten Sommer bei einem Treffen von Fans von virtuellem Geld in einem Hackerspace, nur wenige Kilometer vom Googleplex in Mountain View in Kalifornien entfernt.

Nach oben