Dezember 2014

Es herrscht eine linke Glorifizierung der Arbeit - Hansjürgen Arlt

26.12.2014

Es kommt darauf an, erst einmal die Vorstellung freizulegen, dass es eine große Vielfalt individuell sinnvoller und gesellschaftlich nützlicher Tätigkeiten jenseits der Arbeit gibt, von der humanitären Kraft der Muße gar nicht zu reden.

...

Bedingungsloses Grundeinkommen in den Niederlanden

28.12.2014

Die Niederlande werden bald probeweise das bedingungslose Grundeinkommen einführen. Dahinter steckt der Gedanke, dass es in Gesellschaften mit zunehmend automatisierter Arbeit an der Zeit ist, das Einkommen von der Arbeit abzukoppeln.

Gretchenfrage: Ist der Mensch Mittel oder Zweck?

23.12.2014

 In einer arbeitsteiligen Gesellschaft glauben und vertrauen wir uns wechselseitig und stehen wechselseitig in der Schuld.

...
Ein Unternehmen ist erfolgreich, weil es sich verwandelt, weil es mit der Zeit geht, weil es sich entsprechend der Kundenbedürfnisse verändert. Wachstum ist die Folge gelungener Verwandlung.

Schikane per Gesetz

27.12.2014

2005 ist das Hartz-IV-Gesetz in Kraft getreten. Seitdem hat die Armut zugenommen. Es überwacht und betrachtet Millionen Menschen als potenzielle Faulpelze - und passt nicht zu einem Staat, der sich Sozialstaat nennt.

...

Das bedingungslose Grundeinkommen: eine faszinierende Idee, aber …

20.12.2014

Außerdem ist es eine längst widerlegte Denkweise, die Heinrich Alt hier offenbart, dass nämlich Menschen ohne Erwerbsarbeit oder mit geringen Einkommen faktisch nichts täten und “anstrengungslos” lebten. Diese Auffassung ist typisch für “Herren der Arbeitsgesellschaft” (Ralf Dahrendorf*).

"Irre Beschäftigungseffekte", "wirklich tolles Land": Wenn Ökonomen sich überschlagen, lohnt ein Blick auf die Zahlen

19.12.2014

 Aber ein nüchterner Blick auf Begriffe wie "Arbeitsplätze", "Beschäftigte" usw. ist schon hilfreich, denn dann offenbart sich zumindest ein differenzierteres Bild.

Utopisch ist jeder Gedanke, der ein mögliches Anderssein im Verhältnis zur Gegenwart entwirft.

18.12.2014

Utopisch, wäre zu entgegen, ist jeder Gedanke, der ein mögliches Anderssein im Verhältnis zur Gegenwart entwirft. Nur Hoffnungen können das mögliche Anderssein tragen, Erfahrungen können dafür nicht ins Feld geführt werden, denn die lägen in der Zukunft.

Talentdiagnostik, Beschäftigungsradar und Drahtzieher

18.12.2014

Hartz: Viele Leute denken, Arbeitslose seien entweder faul oder fleißig. Doch diese Begriffe treffen nicht zu, sie sind zu holzschnittartig. Die Bereitschaft zur Aufnahme einer Arbeit muss entwickelt werden.

„Das ist mir zu philosophisch“

11.12.2014

Den Einwand höre ich oft, wenn Leute sich für das bedingungslose Grundeinkommen interessieren und nun wissen wollen, wie das denn funktioniert.

„Philosophisch“ heißt also: schön und gut, aber nicht real. Nur gedacht.

Das ist eine ernsthafte Kritik an der Philosophie. Und am Denken.

Total Freedom

08.12.2014
Weitere Berichte zum Thema: 

Total Freedom – Filmprojekt aus den USA

14.12.2014

Tree Media aus Californien plant einen Film zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Freiheit, nicht Freizeit

09.12.2014

Der Begriff Freizeit taucht da auf, wo Arbeit und Leben eine Teilung erfahren. Wenn Arbeit nicht mehr natürlich und selbstverständlich gemacht und gewollt wird, sondern die Menschen selbst zum Rädchen in einem grossen System werden (Modern Times), kommt der Gedanke, dass es eine Freizeit braucht.

...

Freiheit 1

"klar ist, dass wir mit steigender Produktivität mit der gleichen Anzahl Mitarbeiter mehr produzieren können"

06.12.2014

Bosch-Chef Volkmar Denner über vernetzte Fabriken, ferngesteuerte Fenster und Datensicherheit im Internet der Dinge.

...

ZEIT: Experten behaupten, im Zuge der Vernetzung steige die Produktivität in den Fabriken um 30 Prozent. Da müssen Sie entweder deutlich mehr Produkte verkaufen, oder Sie benötigen künftig weniger Leute.

Streit um das „bedingungslose Grundeinkommen“ bei den Linken

05.12.2014

Die Partei „Die Linke“ feiert einerseits den Triumph Bodo Ramelows. Anderseits geht jedoch in der Partei ein Streit um das „bedingungslose Grundeinkommen“ weiter. Nicht alle stehen hinter der Parteichefin.

...

Es wäre angebrachter, darüber zu debattieren, was für eine Gesellschaft wir sein wollen, …

04.12.2014

… so Peter Schallberger, Schweizer Soziologe, in einem Interview in der “Wochenzeitung”. Die Missstände, die er dabei aufdeckt, sind nicht schweiz-spezifisch; wir finden sie in ähnlicher Form auch in der Bundesrepublik.

«So werden ganze Biografien ausgelöscht»

02.10.2014

Der Soziologe Peter Schallberger kritisiert die Beschäftigung von Sozialhilfeabhängigen in sogenannten Sozialfirmen. Hier wachse ein Billigarbeitsmarkt, der auf verfassungswidriger Zwangsbeschäftigung beruhe. 

Lob des Überflüssigen

30.11.2014

 Der spanische Kulturphilosoph Ortega y Gasset sagt: Der Mensch arbeitet in Wirklichkeit nicht des Geldes wegen. Aus unserer Serie „Die Weltverbesserer“.

...

Nach oben