Oktober 2014

Grundeinkommen: Katja Kipping im Interview

26.10.2014

Viele Menschen sehen in ihrer Arbeit nicht nur ihre Einkommensquelle, sondern sie wollen über sie auch an der Gesellschaft teilhaben und anerkannt werden. Würde ein BGE unser Verhältnis zur Arbeit verändern und wenn ja, wie?

Wie hat sich Fourier die Veränderung der Gesellschaft vorgestellt?

27.10.2014

 In der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts war er einer der bekanntesten politischen Denker. Heute ist sein Name nur noch wenigen Leuten ein Begriff: Charles Fourier. Marvin Chlada und Andreas Gwisdalla meinen, dass Fourier zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist.

„Freiheit statt Vollbeschäftigung? Der Vorschlag eines Bedingungslosen Grundeinkommens für alle Bürger“

10.09.2014

Vortrag im Rahmen der “Coesfelder BürgerUniversität”, verantaltet von der FernUniversität Hagen. Sascha Liebermann referierte unter dem Titel „Freiheit statt Vollbeschäftigung? Der Vorschlag eines Bedingungslosen Grundeinkommens für alle Bürger“  mehr ...  »

Bedingungslosen Grundeinkommen und zwei Rechenübungen für große Zahlen.

21.10.2014

Feuer bei der Post: Eine Millionen 1,45-Euro-Briefmarken verbrennen. Wie hoch ist der Schaden für die Post?

Geldregen aus dem Hubschrauber ist kein Grundeinkommen

24.10.2014

Aus Furcht vor einer Deflation empfehlen einige Ökonomen eine radikale Geldschwemme: Die Zentralbank sollte jedem Bürger mehrere tausend Euro schenken! Ein genialer Trick zur Ankurbelung der Wirtschaft – oder eine Schnapsidee?

Niemand arbeitet mehr für sich selbst

24.10.2014

Liberal ist, wer nicht bestimmen will, was andere zu tun haben. Auch nicht indirekt, über die Umstände. Das bedingungslose Grundeinkommen ist liberal, weil es bedingungslos ist. Niemand bestimmt, wie der andere zu leben hat. Der Staat ist dabei nur Treuhänder, nicht Taktgeber.

...

Freiheit für alle? Ein Interview zum Bedingungslosen Grundeinkommen

21.10.2014

Jeden Monat einen bestimmten Geldbetrag auf dem Konto zu haben, von dem es sich leben lässt, ohne dafür zu arbeiten. Klingt absurd? Für die Befürworter vom Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) ist diese Idee ein Stück Freiheit. Ich habe mit Sascha Liebermann telefonisch darüber gesprochen.

Irrwegige Begründungen für “so etwas wie ein Grundeinkommen”

21.10.2014

Von Anerkennung der Bürger um ihrer selbst und des Gemeinwesens um seiner selbst willen, ist keine Silbe zu vernehmen. Die Begründungen, die Richard David Precht für das Grundeinkommen, vom BGE spricht er gar nicht, anführt, beziehen sich auf die Arbeitsmarktsituation.

Chillen macht nicht glücklich

19.10.2014

Tatsächlich gibt es viele Gründe, warum Leute vor dem Erreichen des gesetzlichen Rentenalters und lange vor dem Erlöschen ihrer Schaffenskraft in den Ruhestand wechseln. Einer davon ist gewiss, dass die Arbeit sie zermürbt oder gar krank gemacht hat.

Gedanken zu einer Todsünde

19.10.2014

Der Autor geht der Frage nach, ob es überhaupt so etwas wie Faulheit gibt und welche sozialethischen und theologischen Folgen die jeweiligen Definitionsversuche haben.

...

Der Korrumpierungseffekt: Ein guter Grund für das bedingungslose Grundeinkommen

19.10.2014

Der Korrumpierungseffekt, was ist das? Der Korrumpierungseffekt beschreibt die Verdrängung einer inneren Motivation durch äußere Anreize, was dauerhaft passiert, auch wenn die äußeren Anreize wegfallen.

...

Jeder Mensch hat einen Preis. Was ist deiner?

17.10.2014

Die Ausstellung "Schwarzmarkt" in Hamburg stellt die Frage nach dem Wert der Arbeitskraft: Entspricht unser Gehalt wirklich unserem Wert für die Gesellschaft?  mehr ...  »

einfrieren statt grundeinkommen

15.10.2014

Amerikanische Internet-Giganten bieten ihren Mitarbeiterinnen an, das Einfrieren von Eizellen zu bezahlen. Im Kampf um Talente erwecken die Konzerne die Illusion, Herr über das Leben zu sein. Dagegen wirkt die „Familienpolitik“ der DDR geradezu human.

Das "Alles ist möglich"-Mantra ist eine Lüge - Und mit Grundeinkommen?

18.09.2014

Organisation ist alles! Daran glaubte lange auch die Journalistin Britta Sembach. Jetzt hat sie mit Susanne Garsoffky ein Buch geschrieben. Darin stellen beide die viel beschworene Vereinbarkeit von Familie und Beruf infrage.

Kategorien:

Wieso Familie und Beruf nicht zu vereinbaren sind - Wie wäre es mit Grundeinkommen?

02.10.2014

Wer Kinder hat und Karriere machen möchte, zahlt einen hohen Preis – besonders als Frau. Es ist beschönigend, von einer Vereinbarkeit zu sprechen. Denn die gibt es nicht.

Kategorien:

Die Vorzüge der Selbstausbeutung

09.10.2014

Frei nach Kierkegaard: Entweder du wählst einen Beruf, den du liebst, oder du wählst einen, den du hasst; du wirst ihn am Ende so oder so hassen. Wo ist der Ausweg?

...

Keine Belohnung für das, was man gerne macht

Ich arbeite, also bin ich

10.10.2014

Hat Ihre Arbeit Sinn? Oder würden Sie lieber etwas anderes tun? Gäbe es ein bedingungsloses Grundeinkommen, hätte man die Wahl. Der Journalist Günter Rohleder glaubt, dass das durchaus realisierbar ist - unter bestimmten Voraussetzungen.
...

Unbemannte Zugfahrt, frei von Streiks

07.10.2014

In den Städten fahren U-Bahnen immer häufiger ohne einen Fahrer. Die Deutsche Bahn beobachtet das, bleibt ihren Lokführern aber treu – zumindest vorerst. Denn die Vorzüge vollautomatischen Betriebs sind offensichtlich.

Irrungen, Wirrungen – wo Klarheit not täte

02.10.2014

Man sollte meinen, dass die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens, die damit verbunden ist, dass Arbeit als Quelle von Einkommen einerseits, als Quelle von Wertschöpfung und Lebenssinn andererseits endlich – gedanklich zumindest – unterschieden werden, auch die fixe Idee, Menschen arbeiteten nur, weil sie dazu angereizt würden, in den Orkus der Verirrun

Das Prinzip der reichen Eltern für alle

01.10.2014

"Das Aller wichtigste ist die Kernfrage: Wollen wir den Menschen das Recht auf Existenz finanziell sichern?", sagt Tobias Krall. Der Student der Umweltsystemwissenschaften an der Uni Graz berichtet heute seine Diplomarbeit über das Grundeinkommen im Verhältnis zum Wirtschaftswachstum.

“Der Schrei der Elenden” – ein Buch zum Bedingungslosen Grundeinkommen von Horst Moritz

01.10.2014

Der Schrei der Elenden verhallt ungehört, weil der Großteil der Schlechtlebenden nicht ahnt, wie es ihnen dank einer anderen Politik besser gehen könnte.

MITTEL ODER ZWECK

22.09.2014

Interview mit Daniel Häni im aktuellen trans magazin, Zeitschrift der Architektabteilung der ETH Zürich. Im Gespräch geht es um das bedingungslose Grundeinkommen, den biografischen Bezug zur Architektur, um das Kaffeehaus, Arbeitsmotivation, Vertrauen, Hierarchie, Zweifel und um neue Unternehmensformen

...

Ja zum bedingungslosen Grundeinkommen

21.09.2014

Steht dieser Idee der Egoismus der Menschen entgegen? Die denken halt doch erst an ihr eigenes Hemd.

Ein Leben ohne Bedingungen

24.09.2014

Wir könnten uns diese Grundversorgung leisten. Und sie würde so unglaublich viel in Bewegung bringen - und genau deshalb hat das Konzept es in politischen Kreisen auch so schwer; die Veränderungen während weitreichend und würden womöglich einen Stein ins Rollen bringen, der die bisherigen Grundfesten unserer Gesellschaft in Frage stellt.

Grundeinkommen: "Jeder könnte sich frei entfalten"

28.09.2014
 Frage: Herr Blaschke, vor zehn Jahren haben Sie das Deutsche Netzwerk Grundeinkommen mitbegründet. Glauben Sie noch an die Idee?

Blaschke: Mehr denn je. Schauen Sie heute in den Bundestag, in Wohlfahrtsverbände oder Gewerkschaften - kaum eine Debatte zum Thema Soziale Sicherung kommt mehr ohne Erwähnung des Grundeinkommens aus.

Nach oben