Mai 2014

Computer machen die Arbeit – was machen wir?

23.05.2014

Kostet die Automatisierung mehr Arbeitsplätze, als sie schafft? Diese alte Frage kehrt gerade in einer neuen Qualität zurück: Dank purer Rechenpower, schlauer Algorithmen und riesiger Datenmengen entwickeln sich Maschinen zu wirklichen Kopfarbeitern.

Die Macht wird umverteilt

20.05.2014

Interview mit Che Wagner und Daniel Häni von Chefreadaktor René

Vom Kapitalismus zum Bedingungslosen Grundeinkommen

18.05.2014

Jeder Unternehmer ist im Freien Markt dem scharfen Konkurrenzkampf mit anderen Unternehmern ausgesetzt. Letztendlich können nur jene Unternehmen überleben welche es schaffen günstiger zu produzieren als ihre Konkurrenz. Da die Konsumenten am Markt eben dazu tendieren die günstigeren Produkte zu kaufen (mit Ausnahme von Luxusprodukten vielleicht).

Die nächste Lohn-Vorlage steht schon bereit

20.05.2014

Die Schweizer Stimmbürger haben gezeigt: Sie wollen im Moment keine grundlegenden arbeitspolitischen Veränderungen. Sie schmetterten den Mindestlohn sehr deutlich ab.

Das Arbeitstier

18.05.2014

Wie konnte es nur soweit kommen? Das Arbeitstier, so der Grundgedanke, ist die bessere Hälfte des schlechten Menschen. Also ist es die vornehmste politische Pflicht, sich um das Bessere des Schlechten zu kümmern. Nicht um das Faultier, sondern um das Arbeitstier.

Die Freiheit, arm zu sein

29.05.2014

Selbständig arbeiten ist für viele ein Traum. Vielen Selbständigen fehlt aber das Geld für soziale Absicherung und Altersvorsorge. Wie lässt sich ihr Status verbessern?

...

Kein Grund ohne Einkommen

11.05.2014
Die Erfindung des Autos machte die wissenschaftlich fundierte Pferdemist-Prognose (d.h. ab 1910 sollten die Straßen von New York wegen des meterhohen Pferdemistes unpassierbar sein) zur Fehldiagnose! Das Auto löste für die New Yorker Stadtväter das Mistproblem. Dafür schuf es eine Menge neuer Probleme.

Wahlfreiheit, die sogenannte

07.05.2014

Wahlfreiheit, ein großes und gewichtiges Wort, das die politischen Auseinandersetzungen um Familie und Bildungswesen dominiert, ganz besonders Betreuungseinrichtungen für Kinder unter (U3) ober über 3 Jahre (Ü3), aber auch die Frage, ob nicht Kinder statt im Kindergarten bei einer Tagesmutter bleiben können sollen.  mehr ...  »

Gewerkschaften für Alle: das Bedingungslose Grundeinkommen

10.05.2013

In unserer Gesellschaft verfügen alle Menschen über Einkommen. Das ist auch gut so, denn ohne Einkommen können wir nicht leben und schon gar nicht an der Gesellschaft teilnehmen.

Wer bin ich, wenn ich nicht arbeite?

04.05.2014

Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen arbeitet man nicht mehr, weil man muss, sondern weil man will. Diese Idee bringt die protestantische Arbeitsethik ins Wanken, denn der Lohn-Beruf wäre dann nicht mehr die identitätsstiftende Berufung eines

Grundikomme bi de Lüt

04.05.2014

Die Berner Grundeinkommens-Gruppe startet eine Wanderausstellung zum Grundeinkommen:

Grundikomme bi de Lüt

“Das «Grundikomme bi de Lüt» ist eine Informations-, Denk- und Erfahrungs-Ausstellung zur Abstimmung über die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

"Kein Schweiß für Geld"

02.05.2014

Gegen den Zwang zur Lohnarbeit und für ein Bedingungsloses Grundeinkommen: Am zweiten Mai haben Berliner Lesebühnenautoren zum zehnten Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen mobilisiert.

Tag des Arbeitsmythos

01.05.2014

Denkich: An diesem Punkt gebe ich dir Recht. Die Arbeitsgesellschaft ist auf zwei Augen blind: Sie sieht kein sinnvolles Tun jenseits des Arbeitens, und sie anerkennt keine Arbeit außer der wirtschaftlich dominierten Erwerbsarbeit.

Demo gegen den Zwang der Arbeit

02.05.2014

„Wir haben Zeit!“ Es gibt noch andere Dinge als einen Job. Lesebühnen-Autoren demonstrieren am "Internationalen Kampftag der Arbeitslosen" gegen den Zwang zur Arbeit. Dieser Umzug ist keine Demo von Politprofis, sondern eine Performance voller Leichtigkeit.

"Demokratie als Antiutopie"

27.04.2014

Auf dem Literaturfestival auf dem Monte Verità in der Schweiz ging es in diesem Jahr um "Utopien und Dämonen". Neben anderen Schriftstellern hat der Journalist und Publizist Fran A. Meyer einen Vortrag über die "Demokratie als Antiutopie" gehalten. Seine Rede in leicht gekürzter Fassung.

Nach oben