März 2013

Bernadette La Hengst - Bedingungsloses Grundeinsingen

28.03.2013

Bernadette La Hengst ist Musikerin, sie macht Elektropop, ist eine der wenigen Vertreterinnen der so genannten Hamburger Schule. Sie stammt aus Bad Salzuflen in Norddeutschland und lebt seit neun Jahren in Berlin.

Kategorien:

Grundeinkommen: 1 Million Unterschriften gesuch

28.03.2013

Was das grundsätzliche Bekenntnis zu einem wie auch immer gearteten Grundeinkommen von so unterschiedlichen Richtungen allerdings auch erahnen lässt: Das Ringen um Detailkonzepte, Finanzierung und Mechanismen eines derart massiven Umbaus von Wirtschaft und Gesellschaft wäre gigantisch.

Politik stellt sich Frage nach Grundeinkommen

28.03.2013

Das Thema nimmt Fahrt auf: Vom Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) hatte zunächst nur ein kleiner Arbeitskreis in der Propstei Schöppenstedt vor zwei Jahren gesprochen. Inzwischen erreichte das Thema die Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig, und nun setzen sich regionale Politiker damit auseinander.

Wachstumsrausch und Unersättlichkeit

24.03.2013

Der Ökonom Robert Skidelsky und sein Sohn, der Philosoph Edward Skidelsky, stellen in ihrem aktuellen Buch „Wie viel ist genug?“ Fragen nach dem Sinn. In unserer Wachstumsgesellschaft drehe sich alles nur noch um einen banalen Glaubenssatz: Verdiene so viel Geld, wie du kannst.

Kommentar zu: "Das Grundeinkommen und die Scheißarbeit" - eine symptomatische Kritik

27.03.2013

Wieder ist eine Rezension des Buches Irrweg Grundeinkommen erschienen, die sich zugleich als Beipflichtung verstanden wissen will.

Gutachten zur Grünen Garantierente

26.03.2013

Altersarmut ist schon heute ein Problem und es wird in Zukunft immer größer. Angesichts unsteter Erwerbsbiografien und weit verbreiteter Niedriglöhne wird sich das Problem der Altersarmut absehbar verschärfen. Altersarmut ist vor allem weiblich, weil viele Frauen wegen langer Familienzeiten nur geringe Rentenansprüche sammeln konnten.

Katholische Arbeitnehmer wollen Diskussion über Grundeinkommen

26.03.2013

Graz, 26.03.2013 (KAP) Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) unterstützt die Europäischen Bürgerinitiative (EBI) für ein bedingungsloses Grundeinkommen, für die derzeit europaweit Unterschriften gesammelt werden.

Performance - Her mit der Utopie

25.03.2013

Bernadette La Hengst und ihr Chor feiern mit einem Musiktheaterstück das bedingungslose Grundeinkommen. Ein Probenbesuch.vor der Premiere in den Berliner Sophiensälen.

Unterschriftenzähler und Onlineshop der Europäischen Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen

25.03.2013

Am 14. Januar 2013 hat die Europäische Kommission unsere Europäische Bürgerinitiative zugelassen und damit eine Unterschriftenkampagne in Gang gesetzt, die für die Dauer eines Jahres die EU-Mitgliedsländer beschäftigen wird.

   mehr ...  »

2000 Euro für's Nichtstun?

24.03.2013

In der Schweiz gibt es bald eine Volksabstimmung zum bedingungslosen Grundeinkommen. Aber auch in anderen Ländern wird darüber immer öfter diskutiert

Wem gehören unsere Kinder?

18.12.2012

Jesper Juul live im Gespräch mit Christian Füller (taz)

Arbeit und Verantwortung - Feature von Radio F.R.E.I.

08.03.2013

Die Frage nach Arbeit und Verantwortung lässt sich nicht nur im Hinblick auf die Zeit des Nationalsozialismus stellen, sondern sie ist nach wie vor gesellschaftlich relevant.

FREIgestellt - Die Zukunft der Arbeit in Zeiten des Überflusses

15.03.2013

Die automatisierte, hocheffiziente industrielle Produktion macht mehr und mehr Arbeitsplätze überflüssig. Auch wenn Politiker aller Schattierungen standhaft das Gegenteil behaupten - Vollbeschäftigung wird es nicht mehr geben. Doch anstatt diese Entwicklung und die gewonnene Freiheit zu feiern, macht sich Panik vor zunehmender Arbeitslosigkeit breit.  mehr ...  »

Aus Leserbriefen an die Redaktion Jungl Welt

18.03.2013

Richtig ist, daß Götz Werner das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) zur Niedriglohnsubvention will. Aber im Gegensatz zur bisherigen Niedriglohnsubvention wird das BGE unabhängig von Erwerbsarbeit gewährt. Somit gibt es den Beschäftigten umgekehrt die Möglichkeit, Niedriglohnjobs abzulehnen.

Das Grundeinkommen und die Scheißarbeit

15.03.2013

Wer eine gerechte Umverteilung umsetzen möchte, der sollte vom Irrweg des Grundeinkommens wegkommen und sich für einen Mindestlohn stark machen. So schön die Idee dahinter ist, so sehr bauen die Apologeten des Grundeinkommens auf falsche Ansichten und bewirken das Gegenteil dessen, was sie eigentlich erreichen wollen.

Pressekonferenz EBI-BGE in Wien am 15.3.2013 Start Bedingungsloses Grundeinkommen

15.03.2013

Pressekonferenz Runder Tisch Grundeinkommen in Wien am 15.3.2013 mit Klaus Sambor,Johanna Riegler, Walter Rijs. Start der Europäischen BürgerInnen Initiative zum Bedingungslosen Grundeinkommen. www.grundeinkommen.at und www.pro-grundeinkommen.at

Bedingungsloses Grundeinkommen wird EU-weites Anliegen

15.03.2013

Wien, 15.03.2013 (KAP) Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Mitglieder einer Gesellschaft wird nun zu einem EU-weiten Anliegen: Am 16.

Drei Direktkandidatinnen im Wahlkreis Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I fordern Grundeinkommen

11.03.2013

Die mögliche Direktkandidatin der Piratenpartei, Susanne Wiest, sowie die Direktkandidatinnen der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Claudia Müller und der Partei DIE LINKE., Kerstin Kassner, zur Bundestagswahl im Wahlkreis Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I befürworten das Grundeinkommen.

»Politik hat das Ziel, alle Menschen möglichst glücklich zu machen.«

13.03.2013

Marina Weisband, ehemlige politische Geschäftführerin der Piraten und Befürworterin eines bedingungslosen Grundeinkommens , hat ein Buch geschrieben, über Politik.  mehr ...  »

Die Grünen wollen die Hartz-IV-Regeln lockern. SPD: "Das ist mit uns nicht zu machen"

16.03.2013

Die Grünen wollen die Hartz-IV-Regeln lockern. Demnach sollen Sanktionen für unwillige Langzeitarbeitslose ausgesetzt werden, bis die Vermittlung in den Job-Centern verbessert wird. Die SPD reagiert auf den Vorschlag verärgert - und rätselt über die Motive.

Zukunft der Arbeit

14.03.2013

Die Arbeitswelt gehört künftig der Crowd, sagt der Zukunftsforscher Ayad Al-Ani. Er warnt vor einer digitalen Leistungsgesellschaft, die Schwache ausschließt.

...

Grundeinkommen und Arbeitszeitverkürzung

14.03.2013

Bis Juni 2013 soll das Wahlprogramm der Linkspartei stehen – nach breiter Diskussion. Wortmeldungen zum ersten vollständigen Entwurf, vorgelegt am 20. Februar und 86 Seiten dick, gibt es bereits.

Wir können sofort beginnen - Interview mit Susanne Wiest

16.03.2013

Interview mit Susanne Wiest in der Neuen Braunschweiger Zeitung. Das Gespräch führte Thomas Grigoleit.

Grigoleit: Frau Wist, widerspricht ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht der Vorstellung, jeder sei für sich selbst verantwortlich und nicht für die anderen?

Das Grundeinkommen am Goetheanum

16.03.2013

Am letzten Samstag kamen rund 300 Besucher zur Konferenz über das bedingungslose Grundeinkommen ans Goetheanum in Dornach. Ein neuer 30minütiger Film von Enno Schmidt, «Stimmen zum Grundeinkommen», feierte auf der grossen Leinwand im Grundsteinsaal Premiere.

Wollen die auch arbeiten?

11.03.2013

Junge Beschäftigte verlangen eine neue Arbeitswelt. Sonst ziehen sie weiter zum nächsten Job. Ihre Ansprüche verändern die gesamte Wirtschaft.

Die "Grillini" müssen noch viel lernen

01.03.2013

Grillos Fünf-Sterne-Bewegung und Bersanis Mitte-Links-Bündnis erwägen eine Zusammenarbeit. Wie die aussehen könnte, ist in Sizilien zu beobachten.

...

Katja Kipping (DIE LINKE) zum Thema Finanzen

12.02.2013

Eine kleine Vorbemerkung: Ich fühlte mich in der Sendung Lanz nicht in eine Ecke gedrängt, vielmehr hatte ich den Eindruck, dass für die anderen Gäste das Thema Grundeinkommen noch recht neu war.

Arfst Wagner (GRÜNE) zum Thema Soziales

14.02.2013

Die Chance, das Grundeinkommen innerhalb der Grünen Fraktion mehrheitsfähig zu machen, kann ich aktuell nicht beziffern. Jedoch bin ich überzeugt, dass sich die Anzahl der GrundeinkommensbefürworterInnen weiter erhöhen wird. Ich bin aber auch der Meinung, dass dies nicht die entscheidende Frage ist.

Agnieszka Brugger (GRÜNE) zum Thema Soziales

14.02.2013

Ich habe sehr große Sympathie für die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens, weil es eine Antwort ist auf die soziale Spaltung unserer Gesellschaft und auf die Prozesse, die unsere Arbeitswelt verändert haben und weiterhin verändern werden.

Pascal Kober (FDP) zum Thema Soziales

27.02.2013

Milton Friedman, den Sie in Ihrer Frage anführen, hat sich vor allem für ein Modell der negativen Einkommenssteuer eingesetzt. Sie ist konzipiert als staatliche Transferleistung, die das Existenzminimum deckt. Wer mit seinem Einkommen unter dem Existenzminimum bleibt, bekommt vom Staat so viel Geld, dass er über dem Existenzminimum liegt.

Kerstin Griese (SPD) zum Thema Soziales

20.02.2013

insbesondere als Familienpolitikerin stehe ich den Konzepten des bedingungslosen Grundeinkommens mehr als skeptisch gegenüber. Die Zahl der Kinder, in deren Familien schon in der dritten Generation niemand mehr einer Erwerbstätigkeit nachgeht, steigt stetig. Die Chancen dieser Kinder, einmal ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, sind sehr unbestimmt.

Ohne Bedingungen 2500 Franken im Monat – auch für Bauern

12.03.2013

Christine Bühler, Ulrike Minkner und Franziska Ruchti diskutierten über ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Bekannte BGE-Befürworterin bewirbt sich bei Nordost-Piraten um Spitzenkandidatur

09.03.2013

Berlin (nd). Die mit einer Petition für ein bedingungsloses Grundeinkommen bundesweit bekannt gewordene Susanne Wiest will Spitzenkandidatin der Piratenpartei in Mecklenburg-Vorpommern werden.

Ist die Hartz-IV-Gesetzgebung überhaupt zukunftsfähig?

10.03.2013

Piratenchef Schlömer über den Führungsstreit in seiner Partei im Gespräch mit Falk Steiner vom dradio.

 

Eine Sekunde im Leben

10.03.2013

Erst ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt die Freiwilligkeit - und mir ihr die Krativität. Von da an haftet jeder für sein Handeln und dafür, ob er glücklich wird oder nicht. Denn satt würde er schon durch sein Grundeinkommen. Damit landen wird automatisch bei einem liberalen Wert: der Eigenverantwortung.

Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther zum BGE

04.03.2013

Interview mit dem Hirnforscher Prof. Gerald Hüther. t. In dem Gespräch vom 25.02.13 fragte der Moderator, nahe dem Ende des Interviews, unerwartet nach seiner Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen.

Bezugnehmend darauf wurde Gerald Hüther nochmals zum Bedingungslosesn Grundeinkommen gefragt. Seine Antwort:

Lieber Herr Molli,

Kanada hat in den 70er Jahren mal das bedingungslose Grundeinkommen ausprobiert.

02.03.2013

Es hat funktioniert.

Die einzigen, die weniger arbeiteten, waren Teenager und Mütter mit Säuglingen. Und das will man ja auch genau so haben.

Generation Y - Sie ist anspruchsvoll. Sie will sich nicht für die Arbeit versklaven.

07.03.2013

Anne Kunze aus dem Wirtschaftsressort der Zeit und Mitautorin des Artikels "Faul und schlau!" und Chefredakteur Giovanni di Lorenzo stellen diesen vor:  mehr ...  »

Die Schweiz und das Grundeinkommen

04.03.2013

Wenn alles gut geht, winkt mir ebenso freien wie armen Schreiberling doch noch ein sorgenfreier Lebensabend. Es könnte nämlich sein, dass in der Schweiz, anders als wohl in Deutschland, in den nächsten Jahren das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt wird. Dabei geht es immerhin um 2.500 Franken im Monat; das sind rund 2.000 Euro.

Grundeinkommen in Namibia erprobt

04.03.2013

Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens für alle wird in vielen Industrienationen immer wieder kontrovers diskutiert. In Namibia findet die Idee dagegen bereits ihre Umsetzung.

Europäische Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen

01.03.2013

Am 14. Januar 2013 hat die Europäische Kommission unsere Europäische Bürgerinitiative zugelassen und damit eine Unterschriftenkampagne in Gang gesetzt, die für die Dauer eines Jahres die EU-Mitgliedsländer beschäftigen wird.

Grundeinkommen rettet Europa – und sonst nichts.

03.03.2013

Wir brauchen auch eigentlich keine neue Partei – wir brauchen eine Bewegung, die im Namen der Demokratie die Macht der Parteien in Deutschland bricht, weil nur durch sie die Macht der Finanzeliten in jede deutsche Familie einbrechen konnte. Dort ist auch der erste Ort, aus dem man die politische Macht der Finanzjongleure wieder vertreiben muss.

»Neue Ideen brauchen einen langen Atem«

02.03.2013

Professorin Dr. Ute Fischer lehrt an der Fachhochschule Dortmund im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. Sie ist Mitbegründerin der Initiative »Freiheit statt Vollbeschäftigung«, die 2003 ihre Thesen zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) für alle Bürger veröffentlichte

Landwirtschaft mit Grundeinkommen

01.03.2013

In der aktuellen Ausgabe beschäftigt sich «die grüne», das Fachmagazin der Schweizer Landwirtschaft, mit dem bedingungslosen Grundeinkommen:

 

Nach oben