Oktober 2010

Newsletter Forum Grundeinkommen

Ein makroökonomischer Blick auf Hartz IV

   mehr ...  »


Mehr Demokratie durch Volksentscheid

Volksabstimmung in der Schweiz

Ein Blick aus der Schweiz, dem Land der Volksabstimmungen, zeigt, worum es in Stuttgart tatsächlich geht. Um mehr Demokratie. Die Menschen sind auf der Straße, weil über Ihre Köpfe hinweg entschieden wurde und wird. Sie tragen eine Sehnsucht in sich. Dort wo sie leben, in ihrer Stadt, in ihrem Land, wollen sie mit entscheiden.  mehr ...  »


Unterdrückte Demokratie treibt die Deutschen auf die Straße

Gegen den Bau des neuen Stuttgarter Bahnhofs gehen seit Wochen Zehntausende auf die Straße. Immer mehr solidarisiert sich die Bevölkerung gegen ein Projekt, das Milliarden verschlingen soll. Für Deutschland sind solche Proteste keine Seltenheit, kann das Land doch auf eine alte Demonstrationskultur zurückblicken. Eine Kultur, die es so in der Schweiz nicht gibt.  mehr ...  »


Anhörung von Susanne Wiest im Petitionsausschuss - 8.11.2010 bestätigt

Susanne Wiest im Petitionsausschuss

Die Anhörung von Susanne Wiest im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages findet am 8.11.2010 von 13.00 bis 16.00 Uhr in Berlin, Paul-Löbe-Haus im Europasaal statt. Dieser Termin wurde nun schriftlich bestätigt.  mehr ...  »


S21 und Grundeinkommen - Demokratie und Geld

Was hat S21 mit Grundeinkommen zu tun? Sehr viel. Denn Fragen, welche durch Grundeinkommen angesprochen sind, sind  im Grunde keine Debatte über Zahlen und Berechnungen. Wer das meint, hat noch nicht verstanden, dass es um viel tiefer liegende Schichten unserer Gemeinschaft geht.  mehr ...  »


Grundeinkommen - für Bedürftige, Bürger, für alle?

Grüne Grundeinkommen sven lehman

Verwirrung konnte die Meldung verschiedener Online-Zeitungen stiften, dass Sven Lehmann, Vorsitzender der Grünen in Nordrhein-Westfalen, 850 Euro Grundeinkommen fordere. Darin, dass Sven Lehmann 850 Euro Grundeinkommen fordere, glichen sich die Berichte. Wer jedoch Grundeinkommen erhalten solle, wurde sehr unterschiedlich von den Medien dargestellt.
 mehr ...  »

Nach oben