Medienspiegel Grundeinkommen

Medienspiegel:

02.05.2015 -  

Philip Kovce, der realistische Utopist

www.bzbasel.ch schreibt:
Anderthalb Monate lang hätten Häni und er sich jeden Tag eine Frage zum Grundeinkommen gestellt. Abends gaben sie sich die Antworten. Dieses Frage-Antwort-Spiel lieferte den Rohstoff für das Buch. mehr...

29.04.2015 -  

Das Grundeinkommen im Praxistest

www.fr-online.de schreibt:
Es ist ein gesellschaftspolitisches Experiment mit Brisanz. „Jan“, „Christoph“, „Crissi“ und „Robin“ und sieben weitere Gewinner aus der Verlosung von bedingungslosen Grundeinkommen (BGE), die ein Berliner Verein seit dem vorigen Jahr organisiert, machen mit. Sie wollen nicht mit vollem Namen in der Zeitung stehen. mehr...

Und es funktioniert doch - das Grundeinkommen

In einem weltweiten Essay-Wettbewerb hat das St. Gallen Symposium die drei besten Texte ausgezeichnet. Wir veröffentlichen hier den zweitplatzierten Essay des diesjährigen Wettbewerbs, "Small yet big: The Basic Income Guarantee", im englischen Original.   mehr...

"Ein Grundeinkommen für alle"

www.vorwaerts.de schreibt:
Die Idee des Grundeinkommens bietet sich auch deshalb an, weil sie seit einigen Jahrzehnten in allen politischen Lagern Gehör findet, wenngleich noch als Minderheitenposition. Ein Grundeinkommen würde in die Arbeits- und Lebenswelt eingreifen, indem es tief sitzende Werteorientierungen zur Funktion der Arbeit in Frage stellt. mehr...

Grundeinkommen und Urheberrecht

Die Aktualität dieser Frage liegt auf der Hand. Die digitale Krise des Urheberrechts verschärft die Lebenssituation für Kreative, die oftmals ohnehin um ihre Existenz kämpfen. Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle könnte die bisher von der Existenznot blockierten kreativen Potenziale vollständig freisetzen. mehr...

24.04.2015 -  

Arbeitslos durch die Nacht

 »Radio eins ohne Ahne - nur für Verwachsene!« Das wäre eine Losung für den 2. Mai, den Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen, wo ich mich als Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens sogar zum kulturellen Dilemma äußern könnte. mehr...

Ars Regendi: Browsergame mit Grundeinkommen

Diesmal stellen wir Marc Böttenberg in einem Interview vor. Mit der von ihm entwickelten Politik- und Wirtschafts­simulation „Ars Regendi“ will der haupt­berufliche Spiele­entwickler und Rätsel­autor spielerisch Interesse für politische Themen wecken. mehr...

23.04.2015 -  

“Warum der Kapitalismus im Prinzip nicht zu retten ist”…

Von Bismarck bis heute ist der Wohlstand gewaltig gewachsen, der Wohlstand an Verfügung über Lebenszeit, der die Voraussetzung dafür ist, Muße haben zu können. Diese Entwicklung allerdings vollzog sich innerhalb der Vorstellung, dass ein gutes Leben mehr oder weniger mit einem pflichtbewussten Erwerbsleben identisch war. mehr...

Crowdfunding fürs Grundeinkommen

"Wir machen Mein-Grundeinkommen.de, das ist eine Kampagne fürs bedingungslose Grundeinkommen, aber es ist keine theoretische Debatte, sondern wir sagen, wir müssen es praktisch ausprobieren und dafür sammeln wir Geld übers Internet ein, per Crowdfunding, also ganz viele Menschen geben Kleinstbeträge, um gemeinsam ein Projekt zu stemmen. mehr...

21.04.2015 -  

Die Befürworter des Bedingungslosen Grundeinkommens schlagen zurück

norberthaering.de schreibt:
Sascha Liebermann hat sich ausführlich und recht giftig mit meiner Kritik am Bedingungslosen Grundeinkommen auseinandergesetzt. Ein Teil seiner Argumente und insbesondere ein Tweet von Martin G. mehr...

20.04.2015 -  

“Das bedingungslose Grundeinkommen ist eine schlechte und in sich widersprüchliche Idee”…

…schrieb Norbert Häring, der auch für das Handelsblatt tätig ist, am 11. März in seinem Blog über das Bedingungslose Grundeinkommen. mehr...

19.04.2015 -  

Noam Chomsky: Media, NATO, ISIS, Free Trade Agreements & Humanity (2015 NEW)

Anmerkung von freiheitstattvollbeschäftigung.de:   mehr...

"Arbeitsverkürzung und Grundeinkommen bremsen nicht das Wachstum"

Herrmann: Ja, genau. Dabei sieht man, wir alle arbeiten ständig weniger, aber das Wachstum geht weiter. Die Vorstellung, dass man allein durch Arbeitszeitverkürzung das kapitalistische Wachstum bremst, ist völlig abwegig. Greffrath: Man könnte die Beschleunigung des Wachstums bremsen dadurch. mehr...

16.04.2015 -  

Über Richtig und Falsch

Vor ein paar Tagen gab Daniel Häni von der schweizer Grundeinkommens-Initiative ein Interview, in dem er sich über “Mein Grundeinkommen” äußerte. mehr...

13.04.2015 -  

Die Fünfte Freiheit

bedingungslos.ch schreibt:
«Entrada da basa nuncondiziunala» bedeutet bedingungsloses Grundeinkommen auf Romanisch. Gian L. Nicolay aus Ardez sieht es als «fünfte Freiheit» und hat im Namen der Bündner Regionalgruppe einen Text dazu verfasst. mehr...

12.04.2015 -  

„Mich interessiert, was Menschen tun, wenn sie nicht müssen.“

Was ist deine Hauptmotivation, dich für das bedingungslose Grundeinkommen zu engagieren? DH: Mich interessiert, was Menschen tun, wenn sie nicht müssen. Als Unternehmer ist mir Augenhöhe wichtig. Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen sind Mitarbeiter mehr durch den Sinn der Arbeit und weniger über das Geld ansprechbar. mehr...

03.04.2015 -  

Neue deutsche Verachtung

www.fr-online.de schreibt:
Es gibt eine leider viel zu wenig beachtete repräsentative Studie des Bielefelder Soziologen Wilhelm Heitmeyer über Vorurteile und Diskriminierungen, die sich über den Zeitraum von 2002 bis 2011 erstreckte. mehr...

29.03.2015 -  

Arbeit ist der einzige Weg, ein Mensch zu werden.

www.zeit.de schreibt:
ZEIT: Deutsche Eltern träumen von Bullerbü oder Lönneberga. mehr...

27.03.2015 -  

Arbeit. Unsere Religion.

www.fr-online.de schreibt:
Die Frankfurter Rundschau erscheint im April mit der Serie "Arbeit. Unsere Religion". Sie folgt dem Vorbild der erfolgreichen Schwerpunktberichterstattung im Herbst zum Thema "Was ist gerecht?". ... mehr...

Gleiches Geld für alle?

Kann das Bedingungslose Grundeinkommen der Schlüssel zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe für Menschen mit Behinderung sein? Das wird schon lange kontrovers diskutiert. Unsere Autoren legen das Für und Wider dar. ... pro mehr...

26.03.2015 -  

Wikimedia-Salon - Das ABC des Freien Wissens, G = Grundeinkommen

Die Debatte um das Urheberrecht im digitalen Raum mit der um das Grundeinkommen engzuführen, kann auschlussreiche Perspektiven für die Zukunft eröffnen. Lektüreempfehlung: Beitrag dazu von Ilja Braun im Merkur-Blog. mehr...

26. März: "G=Grundeinkommen. Eine Antwort auf die digitale Krise des Urheberrechts?"

wikimedia.de schreibt:
Die Debatte um das Grundeinkommen ist nicht neu, gewinnt aber vor dem Hintergrund vieler Fragestellungen der vernetzten Gesellschaft an neuer Aktualität und Relevanz. Welche Stellschrauben würden sich mit der Einführung einer sozialen Grundsicherung etwa für urheberrechtliche Regelungen, Vergütung kreativer und ehrenamtlicher Arbeit ändern? mehr...

24.03.2015 -  

Der furchtbar fürsorgliche Vater Staat

www.faz.net schreibt:
Der Staat kümmert sich um seine Bürger. Das ist gut, es ist ja seine Aufgabe. Inzwischen kümmert er sich aber zu sehr. Und das ist schlecht für unsere Gesellschaft. Ein Beispiel: In Frankfurt klebten Plakate, die das Foto einer jungen Mutter mit Kinderwagen zeigen. Die Frau starrt auf ihr Handy. mehr...

23.03.2015 -  

Verleihung des Erich-Fromm-Preises 2015 an Götz W. Werner

Der Gründer der >dm-Drogeriemärkte< Prof. Götz W. Werner erhielt am 23. März 2015 (dem 115. Geburtstag von Erich Fromm!) im Stuttgarter Neuen Schloss den Erich Fromm-Preis für die von ihm geprägte Unternehmenskultur und für sein Engagement für ein >Bedingungsloses Grundeinkommen<. mehr...

Der Arbeit ihre kreativen Dimensionen und ihre menschliche Würde

Der Karlsruher Unternehmer Götz Werner hat am Montag den diesjährigen Erich-Fromm-Preis erhalten. Der 70-jährige Gründer der Drogeriemarkt-Kette dm nahm die Auszeichnung der Erich-Fromm-Gesellschaft im Stuttgarter Neuen Schloss entgegen. mehr...

22.03.2015 -  

“Bezahlung ist nicht alles”…

…so ist ein Interview in der Badischen Zeitung mit Michael Bohmeyer übertitelt. Zwei Passagen seien hier kommentiert, weil sie bemerkenswert sind. ...   mehr...

20.03.2015 -  

Work-Life-Schizophrenie

Freizeit und Arbeitszeit voneinander zu trennen, ist zu einer Volkskrankheit geworden, argumentiert Philip Kovce. Denn: Wir entwerten die Arbeit, wenn wir sie nicht als Lebenszeit verstehen - und damit entwerten wir auch uns selbst. mehr...

Grundeinkommen-Befürworter: "Bezahlung ist nicht alles"

1000 Euro, jeden Monat, ein Jahr lang: Die Utopie vom bedingungslosen Grundeinkommen macht ein 30-Jähriger in Berlin real. Wie und warum? Das erklärt Michael Bohmeyer im BZ-Interview. mehr...

19.03.2015 -  

18.03.2015 -  

Günter Wallraff im Widerspruch

Der stern berichtet über die jüngste Sendung des Rechercheteams um Günter Wallraff auf RTL. Das System Jobcenter soll dort aufgedeckt worden sein. ... mehr...

Das neoliberal befreite Ich

Grundeinkommen Das neoliberal befreite Ich wagt einen freien Gedanken und kommt auf ''Das bedingungslose Grundeinkommen!'' als Beförderer des Menschenbildes ... mehr...

16.03.2015 -  

Schafft endlich Hartz IV ab

blogs.faz.net schreibt:
Armut kostet Lebensfreude. Armut setzt unter Druck. Armut erzwingt bestimmte Verhaltensweisen und bringt Menschen zum schweigen. Armut ist schuld daran, dass man sich nicht öffentlich zu seinem wahren Sein bekennen kann. Armut bringt Menschen dazu, sich zu verleugnen und die Umwelt mit Lügen bei Laune zu halten. Armut ist ein Stigma, das man fürchten muss. mehr...

15.03.2015 -  

PIRATEN laden zum BGE-Thementag am 15. März 2015 ein

»Wir PIRATEN wollen mit dem BGE eine Alternative zu einer allumfassenden, sich immer stärker manifestierenden Finanzdiktatur aufzeigen, deren Vorgaben und Regeln sich europäische Staaten zwangsweise unterwerfen und die ein friedliches Zusammenleben der Menschen in Europa zunehmend aufs Spiel setzt.« erklärt Dr. mehr...

13.03.2015 -  

Die Spur der Troika - oder Paternalismus auf europäisch

Das Motto:Wir wissen was das beste für Dich ist, deswegen zwingen wir Dich dazu. mehr...

09.03.2015 -  

"Deutschland ist Vorreiter der dritten industriellen Revolution"

 mm: Kennen Sie Götz Werner und sein Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens, das allen Bürgern einen gewissen monatlichen Sockelbetrag zusteht, unabhängig von Arbeit? mehr...

08.03.2015 -  

Wie Crowdfunding Fans zu Mäzenen macht

Die US-Musikerin Amanda Palmer will ihre Werke künftig gratis im Internet veröffentlichen. Deshalb bittet sie ihre Anhänger um eine Art Grundeinkommen - und Tausende zahlen. ... "Ihr bezahlt mich, damit ich lebe und arbeite" mehr...

06.03.2015 -  

Im besten Fall ist Geld Mittel zur Freiheit.

SZ: Was tun die Menschen, weil sie müssen? Häni: Das ist eine gute Frage. Die sollte sich jeder täglich stellen: Was tue ich, was davon ist wirklich sinnvoll, was nicht? SZ: Mit dem von Ihnen erstrebten Grundeinkommen gäbe es Lohn ohne Arbeit. mehr...

05.03.2015 -  

04.03.2015 -  

„Freiheit bedeutet: Dass man nicht frei ist, wenn die Gitter fehlen, sondern wenn Verantwortung übernommen wird.“

Freiheit definiert sich von innen, nicht passiv anhand äußerer Bedingungen. Keine fremdbestimmte, gewährte, temporäre Freiheit, sondern selbstbstimmte, umfassende Freiheit. ... Zeit nehmen für Freiheit. mehr...

03.03.2015 -  

Menschen mit Behinderungen würden gleichbehandelt.

Das bedingungslose Grundeinkommen ist eine Form der Existenzsicherung. Alle erhalten sie und können selber entscheiden, ob sie dazuverdienen wollen, ob sie sich weiterbilden, gemeinnützig tätig sein oder nichts Zusätzliches machen wollen. Menschen mit Behinderungen würden gleichbehandelt. Diese neue mehr...

01.03.2015 -  

The argument for a basic income

I went to Cherokee to explore the idea of a "universal basic income," which is a fancy way of saying something that's really quite simple: Give everyone cash, just for existing. The goal, according to proponents of such a policy, is to alleviate, if not eliminate, the scourge of poverty. mehr...

"Aus dem Geist der Demokratie: Bedingungsloses Grundeinkommen" - Buch von Sascha Liebermann

Mehr als zehn Jahre währt die jüngere Diskussion über ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Deutschland – seit einigen Jahren nimmt die Idee einen festen Platz in der öffentlichen Auseinandersetzung ein. In der Schweiz steht sogar in den nächsten Jahren eine Volksabstimmung darüber bevor, ob es eingeführt werden soll. mehr...

28.02.2015 -  

"No one should have to do work that can be done by a machine" - Roberto Mangabeira Unger

Roberto Mangabeira Unger is the Roscoe Pound Professor of Law. He is a philosopher, and social and legal theorist. He recently served as Minister of Strategic Affairs in the government of President Lula in Brazil. His work ranges over many fields and emphasizes the search for alternatives to established institutions and to dominant ways of thinking about society and human nature. mehr...

27.02.2015 -  

Trotz Aufschwungs steigt die Armut

www.zeit.de schreibt:
Immer mehr Bundesbürger gelten als arm. Wie passt das zum Aufschwung? Beschäftigungsforscher sagen: Der Boom war nur möglich, weil so viele in die Armut getrieben wurden. ... mehr...

Befreiung der Menschen von sinnentleerten Tätigkeiten

www.hrtoday.ch schreibt:
Jeder Mensch, der in der Schweiz lebt, erhält ein Einkommen, das seine Existenz sichert. Was Fabian Schnell von Economiesuisse für das Ende des Schweizer Wohlstands hält, bedeutet für ­Initianten-Vertreter Daniel Straub die Befreiung der Menschen von sinnentleerten Tätigkeiten. ... mehr...

Macht Geld faul?

www.zeit.de schreibt:
Der Berliner Michael Bohmeyer geht einen anderen Weg – ohne Vater Staat. Er sammelt seit Monaten Geld, um möglichst vielen Menschen ein Jahr lang ein monatliches Einkommen von 1.000 Euro zu schenken. Dabei setzt er auf Crowdfunding: Via Internet kann jeder das Projekt mit einem beliebigen Betrag unterstützen. mehr...

Der zweifelhafte Siegeszug der Null-Stunden-Verträge

www.welt.de schreibt:
Fast 700.000 Briten haben einen Job – aber keine feste Stundenzahl und kein festes Gehalt. Die Spezial-Verträge spalten das Land: Für die einen sind sie geniales Instrument, für andere Teufelszeug. mehr...

Sorglos leben - wird's nicht geben

www.freitag.de schreibt:
Ein bedingungsloses Grundeinkommen wäre die größte soziale Umwälzung seit Abschaffung der Leibeigenschaft. Es würde nämlich eines bedeuten: Emanzipation. Und zwar wirkliche Emanzipation für Alle. Das ist etwas, was sämtlichen Machtinteressen zuwider läuft. mehr...

Nach oben